wild

{loadnavigation}

 

 

 

Der Fuchs

Der Mensch kann Ihn mal Ausnahmsweise nicht essen,

aber trotzdem hat der Mensch ihm nach gestellt,um aus

seinem Fell einen Pelzkragen zumachen. Dies ist Gott sei Dank

nun etwas verpönt geworden.

Der Fuchs ist ein Tier des Waldes und hier gehört er auch hin

und nicht als Kragen auf nen Mantel.

Der Fuchs hat sich in seiner Lebensweise gut an seine Umgebung an gepaßt. Er kann auf der arabischen Halbinsel überleben auch im nördlichen Polarkreis treffen wir ihn an.Er hat es sogar geschafft bei uns zu überleben was wohl eine gewaltige Leistung darstellt.

Je nach Lebensraum variiert Körpergröße und Farbe. Bei einer Schulterhöhe von 40cm erreicht er eine Länge bis 120 cm natürlich bis zur Schwanzspitze. An Gewicht bringt der Fuchs etwa 5,5 bis 7,5 kg auf die Waage.Zweimal im Jahr wechsel der Fuchs sein Haarkleid im Frühjahr dann bekommt er ein dünnes Haarkleid und im Herbst ein richtig dickes was ihn dann über Winter warm hält.

Der Fuchs lebt ähnlich wie der Mensch im Familienverband, Frau Fuchs zieht die Jungen groß und Herr Fuchs geht auf Futtersuche.Auch mit der Wohnung hält er sich sehr an den Menschen.

Er baut selbst kein eigenes Haus. Sondern zieht in einen leeren Dachsbau oder Kaninchenbau ein. Wenn nicht genügend Leerstände vorhanden sind kommt es auch vor das sich Fuchs und Dachs den Bau teilen. Dann herrscht Burgfrieden miteinander.

Die Sinnesleistungen stellen die des Menschen Meilenweit in den

Schatten. Seine Augen können sehr wehnige Mengen an Restlicht aufnehmen ,so dass er auch Nachts was sieht.

Die kleinste Bewegung in seinem Umkreis nimmt er war.Sein Geruchssinn ähnelt dem eines guten Spürhundes. Sein Gehör ist noch

stärker aus gebildet ,er hört in einer Frequenz von 65 Kilo herz. Der Mensch dagegen nur bis etwa 16 Kilo herz.

Springen und klettern bis zu 1,80m, ist kein Problem,er ist ein guter Schwimmer und rennt bis 50 kmh diese aber nur über kurze Stecken.

Von der Paarung bis zur Geburt der Jungen vergehen 52 bis 53 Tage.Beide Eltern kümmern sich um den Nachwuchs. Aber auch die älteren Geschwister müssen mit helfen.Die Größe der Fuchsfamilien

richtet sich nach dem Nahrungsangebot in Ihrem Lebensraum.

Mäuse,Regenwürmer Beeren und kleinere Wildtiere stehen auf Ihrem Speiseplan,aber durch die viele Gülle die die Bauern auf den Acker kippen gibt es auf dem Feld weder Mäuse ,Würmer oder Kaninchen.

Sonder nur noch im Wald .Aber wie lange noch?

Nun wundert sich der Mensch wenn der Fuchs sich ein Huhn holt.

Aber der Mensch hat Ihm ja auch ein teil seiner Nahrung kaputt gemacht . Nur das der Mensch das immer schnell vergisst.

Einen Fuchs beim Beeren pflücken zu zu sehn ist ein Schauspiel

welches nur wenigen Menschen vergönnt ist.

In der heutigen Zeit haben wir es sehr viel das der Fuchs sich Nachts

in die Ortschaften schleicht und in den Mülltonnen nach Futter sucht.

Aber haben wir uns mal gefragt wer daran Schuld ist.

Der Fuchs bestimmt nicht.

{loadnavigation}

 

 

Hier finden Sie einige unserer

- saisonal wechselnden -

Produkte vom Hirsch:

 
     

 
  
       
                   
Hirsch – Wurst + Schinken       Gegrillten Schinken       Dauerwurst  
Hirsch-Fleischwaren       Haxen       Rouladen  
Gekochten Schinken       Bierschinken       Knacker  
Rückenfilet       Rollbraten       Sülzen  
Gebackenen Schinken       Jagdwurst       Klopse  
Kotelett       Schnitzel          
Rohen Schinken       Bratwurst          
Lende       Gulasch          

 

 

 

Lassen Sie mich auf den folgenden Seiten einiges vom Wild aufführen, welches Sie bei uns kaufen können.

 

 Vom Hirsch haben wir folgende Teile für Sie im Ladenverkauf.

 Hirschkeule: hieraus schneiden wir Ihnen den Hirschbraten, das Hirschschnitzel, die Hirschroulade
 und das Hüftsteak

 Hirschsteak: werden aus dem Rücken geschnitten

 Hirschkotelett: werden aus dem Rücken geschnitten

 Hirschlende: sitzt ebenfalls im Rücken

 Hirschrücken im Ganzen: dieser wird gehäutet (alle Sehnen und Fleischhäute werden entfernt) dann mit Räucherspeck gespickt

 Hirschhaxe: zum schmoren (wie eine Kalbshaxe) mit schlesischem Rotkraut,Breslauer Kartoffelklöße
 und Breslauer Jägersoße dazu ein Glas Guldentaler Honigberg (ein roter Spätburgunder - auch bei uns erhältlich und natürlich ökologisch)

 ein wirklich köstliches Mahl...

 Weitere Köstlichkeiten vom Hirsch:

 Hirschsalami, Hirschjagdwurst, Hirschkochsalami, Hirschkochschinken, Hirschbratwurst, Hirschknacker, Hirschklopse und gefüllte Braten

 Eine besondere Rarität ist unser geräucherter rohe Hirschschinken. Etwa ein viertel Jahr benötigen wir von der Jagd bis zum fertigen Schinken.

 Die Rezeptur der Gewürzmischung ist ein gut gehütetes Familiengeheimnis in der dritten Gen eration, denn es ist ein

 besondere Kunst die über Generationen erworben wurde, das richtige Fleisch hierfür auszusuchen.

 Der Schinken soll zart, saftig und trotzdem mager sein.

 Am Ende der Herstellung wird der Schinken über verschiedenem Buchenholz mit Wacholder geräuchert,

 damit die feinen Gewürze ,das besondere Salz sowie die köstlichen Wildaromen richtig zur Geltung kommen.

Alles braucht seine Zeit

                   
       

Unser

 Wild

       
              Wild in der Küche    
                   

Unsere
Salami

                 
    Wild & Jagd           vom Hirsch  
           der Fuchs        
              vom Elch    
vom Reh             vom Wildschwein        
                   

{loadnavigation}

 

 

Hier finden Sie einige unserer

- saisonal wechselnden -

Produkte vom Wildschwein:

 
     

 
  
       
                   
Wildschwein – Wurst + Schinken      

Leberwurst grob & fein

mit & ohne Preiselbeeren

      Dauerwurst  
Wildschwein-Fleischwaren       Haxen       Braten  
Kochschinken       Bierschinken       Knacker
 
Steak       Rollbraten       verschiedene Sülzen  
        Jagdwurst          
Kotelett       Schnitzel       Klopse  
Rohen Schinken       Bratwurst für Grill & Pfanne
      Bauchscheibe mit Rippe zum Grillen  
gebackenes Eisbein       Gulasch          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

{loadnavigation}

 

 

 

Vom Reh:

am schmackhaftesten ist das Rehfleisch im Mai (der Maibock). Durch das frische saftige Grün im Frühjahr, und die frischen Wildkräuter nimmt das Fleisch einen hervorragenden Geschmack an.

 

Die Rehkeule: Sie eignet sich sehr gut für einen schönen Braten. Aber auch als Schnitzel oder Steaks ist sie sehr gut.

Der Rücken: er wird von allen Sehnen und Häuten befreit, der obere Knochengrad wird herausgetrennt. Jetzt mit Räucherspeck gespickt und geschmort ist er eine Delikatesse...oder die Filets vom Knochen trennen und als Medaillons schneiden.

 Aus dem restlichen Fleisch vom Reh stellen wir sehr schmackhafte Bratwürste her.

 Zum Grillen bieten wir Ihnen: Rehkotelett, Rehsteaks, Rehbratwürste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.